Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bündelung wissenschaftlicher Kompetenzen

Kooperationsvereinbarung von Technischer Universität Graz mit Management Center Innsbruck abgeschlossen – Stärkung von Forschung, Lehre und Innovation an beiden Standorten – Weichenstellung mit synergetischem Zukunftspotenzial.

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/16090/web/MCI.jpg
Die zwischen der Technischen Universität Graz (TU Graz) und Management Center Innsbruck (MCI) abgeschlossene Kooperationsvereinbarung ermöglicht die Bündelung von wissenschaftlichen Kompetenzen, eine Intensivierung der Zusammenarbeit in Forschung & Entwicklung, die verstärkte Inangriffnahme gemeinsamer Projekte, die Einrichtung gemeinsamer Forschungsgruppen und die kooperative Betreuung von Doktoranden.

Von der Kooperation profitieren insbesondere Nachwuchsforscher der technischen und naturwissenschaftlichen Departments am MCI, die sich seit Herbst 2018 an einer der Doctoral Schools an der TU Graz um Aufnahme in das Doktoratsstudium bewerben können, wobei die Betreuung der Dissertanten kooperativ von beiden Hochschulen erfolgt. Damit können die der Dissertation dienenden Forschungsaktivitäten größtenteils in den Forschungsbetrieb am MCI eingebettet werden. Der Schwerpunkt liegt auf industrie- und wirtschaftsnahen Forschungsprojekten. Zur Begutachtung der Dissertation wird neben der Beurteilung durch die TU Graz und das MCI zumindest ein externes, vorzugsweise internationales Gutachten eingeholt.

Durch die Vernetzung und enge Zusammenarbeit werden die jeweiligen Stärken und Kompetenzfelder von TU Graz und MCI synergetisch miteinander verknüpft. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht zuletzt die Wirtschafts-, Technologie- und Hochschulstandorte Tirol und Steiermark und die hier ansässigen Unternehmen.

www.mci.edu

www.tugraz.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Aus- und Weiterbildung, Steiermark, FH, Tirol

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/15752/web/IMA1_klein.jpgDigitalisierung als Normalität
Die IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in Leonding steht seit 1993 als spezialisierter Dienstleister für individuelle und zukunftssichere Lösungen in den Bereichen Engineering, HSE-Management und Personaldienstleistung. Mit einem erfahrenen Team aus Spezialisten gewährleistet IMA die erfolgreiche Umsetzung und Verwirklichung der technischen Visionen und Anforderungen ihrer Kunden, steht bei Anlagensicherheitsfragen, Verordnungen und Richtlinien mit Rat und Tat zur Seite und vermittelt bei Bedarf bestens ausgebildete Techniker.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren