Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


AALE 2010 präsentiert & prämiert Studierende

Am 11. und 12. Februar 2010 fand an der FH Technikum Wien das 7. Fachwissenschaftliche Kolloquium für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung (AALE) statt. Im Plenum und in parallelen Sessions wurden insgesamt 44 Vorträge gehalten – u. a. zu künftigen Trends in der industriellen Robotik aus wirtschaftlicher und technischer Sicht sowie zu verschiedensten Themen und Fragestellungen der angewandten Automatisierungstechnik in Lehre und Forschung.

Technikum-Wien_Automatisierung.jpg
Micha Hilligard (Hochschule Karlsruhe) erhielt den Student Award im Rahmen der AALE Konferenz an der FH Technikum Wien. Im Bild links Patrik Menges, 2. Vorsitzender der VFAALE und rechts Reinhard Langmann, Sprecher des AALE-Beirats.

Micha Hilligard (Hochschule Karlsruhe) erhielt den Student Award im Rahmen der...

Erstmals wurden bei einem AALE-Fachkolloquium, in einer eigenen Session, auch Arbeiten von Studierenden aus dem Bereich Mechatronik gezeigt. Studierende des Studienganges Mechatronik/Robotik an der FH Technikum Wien präsentierten ihre aktuellen Bachelor-Arbeiten. Zudem wurde im Rahmen des AALE-Fachkolloquiums heuer bereits zum zweiten Mal der AALE Student Award für hervorragende studentische Abschlussarbeiten vergeben. Insbesondere sollen damit exzellente Leistungen in Zusammenarbeit mit der Industrie sowie wissenschaftlich fundierte Forschungsleistungen in den beiden Kategorien "Bachelor" und "Master/Diplom" gewürdigt werden. Der AALE Student Award 2010 ist mit einem Preisgeld von EUR 1.500,- dotiert.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Personelles, Sonstiges

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/15752/web/IMA1_klein.jpgDigitalisierung als Normalität
Die IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in Leonding steht seit 1993 als spezialisierter Dienstleister für individuelle und zukunftssichere Lösungen in den Bereichen Engineering, HSE-Management und Personaldienstleistung. Mit einem erfahrenen Team aus Spezialisten gewährleistet IMA die erfolgreiche Umsetzung und Verwirklichung der technischen Visionen und Anforderungen ihrer Kunden, steht bei Anlagensicherheitsfragen, Verordnungen und Richtlinien mit Rat und Tat zur Seite und vermittelt bei Bedarf bestens ausgebildete Techniker.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren