Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Weitblick-Champions

: technosert


Die technischen Ausbildungsstätten sind heute im Zeitalter der Digitalisierung mehr denn je gefordert, zusätzlich zum technisch-theoretischen Wissen weitere Faktoren, wie Ökologie, Ethik und Wirtschaftlichkeit zu vermitteln.

Johannes Gschwandtner, Geschäftsführer der technosert electronic GmbH, vertrat schon immer die Ansicht, „dass nicht Maschinen und Geräte erfolgreich sind, sondern der Mensch, der mit ihnen arbeitet und Nutzen erfährt“. Und Andreas Gschwandtner, Geschäftsfeldentwickler der technosert electronic, ergänzt: „Natürlich ist der Fokus einer technischen Erstausbildung das Erlangen fachlicher Kompetenz. Doch das genügt oft nicht. Mit dem Weitblick-Champions Award wollen wir schon in den HTLs und bei den Schülern das Bewusstsein für technische Lösungen verankern, die nicht nur dem Menschen dienen, sondern auch umweltbewusst geplant und umgesetzt werden und darüber hinaus auch wirtschaftlich machbar sind“. Dem soll mit Weitblick-Champions Rechnung getragen werden. Die Jugendlichen sind aufgefordert in Ihren Diplomarbeiten ökologische, ethische, gesellschaftliche und nachhaltige Aspekte zu berücksichtigen.

Weitblick-Champions ist ein Vorzeigeprojekt, das in den nächsten Jahren bundesweit ausgerollt werden soll. Unterstützung erfährt die Initiative bereits durch einige Unternehmen, wie Hali Büromöbel, LCM – Linz Center of Mechatronics und Emporia. Im Juni findet die Prämierung im Rahmen einer Galaveranstaltung statt.

www.weitblick-champions.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Automatisierung

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/15752/web/IMA1_klein.jpgDigitalisierung als Normalität
Die IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in Leonding steht seit 1993 als spezialisierter Dienstleister für individuelle und zukunftssichere Lösungen in den Bereichen Engineering, HSE-Management und Personaldienstleistung. Mit einem erfahrenen Team aus Spezialisten gewährleistet IMA die erfolgreiche Umsetzung und Verwirklichung der technischen Visionen und Anforderungen ihrer Kunden, steht bei Anlagensicherheitsfragen, Verordnungen und Richtlinien mit Rat und Tat zur Seite und vermittelt bei Bedarf bestens ausgebildete Techniker.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren