Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Recruiting-Plattform Future Engineers 2017

Die Future Engineers bietet Unternehmen sowie Studierenden und Absolventen des Departments für Engineering der FH Joanneum eine Netzwerkplattform, um Kontakte für eine gemeinsame Karriere zu knüpfen.

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe213/13411/web/recruiting-plattform-future-engineers-2017-2-1170x588.jpg
Future Engineers – die Karriere-Plattform für Studierende und Absolventen technischer Studiengänge an der FH Joanneum.

Future Engineers – die Karriere-Plattform für Studierende und Absolventen...

Unternehmen informieren bei Future Engineers an den Marktständen über aktuelle Stellenangebote und über die Möglichkeiten, die sich für Abschlussarbeiten, Projekte oder Berufspraktika eröffnen. Studierende haben die Gelegenheit, potenzielle Arbeitgeber von morgen kennenzulernen und so wertvolle Informationen sowie Tipps zu Bewerbung und Einstiegsmöglichkeiten aus erster Hand zu erhalten.

Der direkte Kontakt zwischen Studierenden bzw. Absolventen und den Spezialisten aus den Unternehmen steht bei Future Engineers im Vordergrund. Impulsvorträge und Unternehmenspräsentationen in den Hörsälen ergänzen das Programm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Events

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe213/14070/web/DSC06329.jpgNeue Aufgabe
Schiffer zog es nach seinem Studium zu B&R ins oberösterreichische Eggelsberg, wo er 2012 zum Gruppenleiter der Hardware-Entwicklung aufstieg. Als das Unternehmen 2016 beschloss auch im technischen Büro Graz eine Abteilung für Hardware-Entwicklung einzurichten, lag es auf der Hand, ihm die Leitung des neuen Teams in Graz anzubieten.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren