Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Studienrichtung „Recyclingtechnik“

Mit Herbst 2014 führt die Montanuniversität Leoben die Studienrichtung „Recyclingtechnik“ als Vollstudium (Bachelor/Master) ein. Im Mittelpunkt steht dabei die Betrachtung des Produktlebenszyklus: vom Design über die Herstellung bis hin zur stofflichen oder energetischen Verwertung.

/xtredimg/2014/Wanted/Ausgabe107/4295/web/IMG_4618.jpg
Das neue Studium „Recyclingtechnik“ an der Montanuniversität Leoben startet mit Beginn des Wintersemesters 2014/15 als Vollstudium (Bachelor/Master). Im Bild v. l. n. r.: Univ.-Prof. Dr. Helmut Antrekowitsch, Rektor Wilfried Eichlseder, Dr. Thomas Krautzer, strategischer Geschäftsführer der IV Steiermark und Priv.Doz. DI Dr. Helmut Kaufmann, Technikvorstand der AMAG.

Das neue Studium „Recyclingtechnik“ an der Montanuniversität Leoben startet...

Der stark wachsende Markt der Recyclingtechnik umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Bereiche der Technik, wobei der Vernetzung der einzelnen Disziplinen eine entscheidende Bedeutung zukommt. „Die Einrichtung eines Studiums für Recyclingtechnik stellt daher nicht nur aus Gründen des nachhaltigen Wirtschaftens sowie einer strategischen Sicherung der Rohstoffversorgung innerhalb Europas für die facheinschlägige Industrie eine Notwendigkeit dar, sondern ergibt sich zwangsläufig aus den vorhandenen Fachbereichen der Montanuniversität Leoben“, ist Univ.-Prof. Dr. Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität überzeugt.

Die Notwendigkeit für dieses neue Studium sieht auch AMAG-Technikvorstand Dr. Helmut Kaufmann – und Dr. Thomas Krautzer von der Industriellenvereinigung beurteilt die Situation so: „Die Abhängigkeit von den internationalen Rohstoffmärkten lähmt die Wirtschaft in der westlichen Welt. Daher ist es unerlässlich, verstärkt Know-how im Bereich der Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe aus unseren hochwertigen Produkten zu generieren.“

www.unileoben.ac.at


Zum Firmenprofil >>



Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren