Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Facebook-Recruiting-Seite

: IMA


Seit Anfang des Jahres ist das IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau mit einer eigenen Facebook-Seite online. Die Karriereseite bietet Informationen zu verschiedenen Themen rund um das Arbeitsleben, Karriereplanung und Bewerbungen – vor allem für junge Techniker.

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe184/12913/web/ima_facebook_screenshot.jpg
IMA-„Fans“ bekommen auf der neuen Facebook-Seite nicht nur aktuelle Jobangebote präsentiert, sondern auch Tipps fürs Berufsleben, Storys über erfolgreiche Mitarbeiter, News oder einfach Lustiges & Kurioses aus der Arbeitswelt.

IMA-„Fans“ bekommen auf der neuen Facebook-Seite nicht nur aktuelle Jobangebote...

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co sind in den letzten Jahren auch im Bereich Recruiting eine wichtige Kommunikationsplattform geworden – Bewerber sollen die Möglichkeit haben, schnell und unkompliziert Kontakt aufzunehmen. Darum bietet das IMA Ingenieurbüro ergänzend zur neu gestalteten Homepage nun eine weitere Kommunikationsmöglichkeit. „Wir sehen viel Potenzial in den Social-Media-Kanälen und freuen uns darauf, uns mit Berufseinsteigern und „Alten Hasen“ zu vernetzen“, so DI (FH) Wolfgang Dreu, Bereichsleiter Personal.

IMA-„Fans“ bekommen auf der neuen Facebook-Seite aber nicht nur aktuelle Jobangebote präsentiert, sondern es wird auch ein Stück IMA-Unternehmenskultur vermittelt. Weiters wird es Tipps fürs Berufsleben, Storys über erfolgreiche Mitarbeiter, News oder einfach Lustiges & Kurioses aus der Arbeitswelt geben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche Aktuell, Oberösterreich

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren