Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kreative Nachwuchstechniker gesucht

: Festo


Der Automatisierungsspezialist und Anbieter von Aus- und Weiterbildung in der Technik vergibt heuer erstmalig den future.tech-Award und bittet HTL-Schüler vor den Vorhang. Dabei dreht sich diesmal alles um die Sicherheit.

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe184/12678/web/Fotolia_92126753_Subscription_Monthly_M.jpg
Der future.tech-Award mit dem Schwerpunkt Safety gibt engagierten und hellen Köpfen in HTLs die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. In Teams von drei bis vier Kollegen sollen Lösungsvorschläge recherchiert, entwickelt und gestaltet werden. Idealerweise beteiligen sich Schüler einer HTL aus dem 4. Jahrgang, die das Projekt zugleich als Diplomarbeit für das darauffolgende Schuljahr verwenden können.

Das Projekt

Unter Miteinbeziehung aller sicherheitsrelevanten Anforderungen soll eine Prägeeinrichtung für Notizbücher konzipiert und konstruiert werden. Die dafür zu entwickelnde Maschine soll einfach sein, aber trotzdem alle sicherheitstechnisch relevanten und geltenden Vorschriften berücksichtigen. Anhand einer Produktstückliste – die Komponenten von Festo enthält – wird eine Prägevorrichtung gestaltet. Neben den sicherheitstechnischen sind auch funktionale Aspekte zu berücksichtigen und eine Projektdokumentation ist zu verfassen.

Focus Safety

Zu den relevanten funktionalen Anforderungen zählen dabei die Prägekraft der Maschine, die Produkthöhe (Blockstärke) sowie der Prägezyklus, der vom Einlegen bis zur Entnahmefreiheit idealerweise nicht länger als 5 Sekunden betragen sollte. Aufgrund des möglichen manuellen Eingriffs in die Prägestation sind vor allem sicherheitstechnische Mindestanforderungen wie z.B. ein Not-Halt-Schalter zu berücksichtigen. Da sich
auch andere Personen zum Zwecke der Wartung, von Service oder Reinigung im Umfeld der Prägestation aufhalten, muss auf allseitigen Schutz Rücksicht genommen werden. Daher wird in diesem Fall die Miteinbeziehung einer steuerungstechnischen Ausführung unter der Norm EN13849-1:2015 unumgänglich sein. Last but not least soll eine umfassende Dokumentation, nicht nur aus Präsentations- und Bewertungsgründen – verfasst werden, sondern einzelne Schritte wie Risikobeurteilung, Lösung der Aufgabenstellung usw. nachvollziehbar machen.

Top 3 Finalisten

Aus den gesammelten Arbeiten, die bis zum 12. Juni 2017 übergeben werden, wählt die Jury die drei besten Projekte aus, die im Rahmen der safety.tech17 in Zell am See präsentiert und vom Publikum bewertet werden. Das Gewinner-Projekt erhält als Siegerpreis die ausgewählten Komponenten von Festo. Die Siegerehrung findet am 20. September 2017 im Rahmen der Abendveranstaltung statt.

Weitere Informationen zum future.tech-Award Safety können unter futuretechaward.at@festo.com angefordert werden.

www.festo.at




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Events

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe184/13115/web/DSC_6055.jpgBerufswunsch: Radarleitoffizier
Nachdem uns Herr Oberleutnant Mag. (FH) Moritz Galsterer einen Einblick in den Arbeitsalltag der Luftraumüberwachung gegeben hat, wollen wir mehr über die Voraussetzungen, zur Ausbildung und den damit verbundenen Herausforderungen wissen:
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren