Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kaderschmiede für Stahlbautechniker

: HTBLA Pinkafeld


Die HTL Pinkafeld hat gemeinsam mit der Wirtschaft einen praxisorientierten Lehrplan für Stahlbautechniker erarbeitet und startet ab dem Schuljahr 2019/20 in der Abteilung Bautechnik die Wahlmodule Hochbau und Stahlbau. Den Absolventen winken beste Jobaussichten.

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/17420/web/HTL_Pinkafeld_Lehrplan_fuer_Stahlbautechniker_02.jpg
Die HTL Pinkafeld hat gemeinsam mit der Wirtschaft einen praxisorientierten Lehrplan für Stahlbautechniker erarbeitet. V.l.n.r.: OstR Prof. DI Dr. Peter Derler, AV Prof. Ing. DI Ulrike Hartler, Dir. Prof. DI Dr. MA Wilfried Lercher. (Bild: Netzwerk Metall)

Die HTL Pinkafeld hat gemeinsam mit der Wirtschaft einen praxisorientierten...

Die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich Stahlbau ist österreichweit enorm. Viele Unternehmen suchen händeringend nach qualifizierten Fachkräften. Diesem Umstand trägt nun die HTL im burgenländischen Pinkafeld Rechnung. Gemeinsam mit namhaften Stahlbauunternehmen wurde ein eigener Lehrplan ausgearbeitet. Ab dem Schuljahr 2019/20 bietet die Abteilung Bautechnik an der Höheren technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Pinkafeld die Wahlmodule Hochbau und Stahlbau an.

Das Thema Stahlbau hält immer stärker an den HTL’s Einzug. Vorreiter auf diesem Gebiet ist die HTL in Pinkafeld in der burgenländisch-steirischen Grenzregion. Ab dem kommenden Schuljahr werden dort die Stahlbau-Fachkräfte der Zukunft ausgebildet. „Wir sehen einen zunehmenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Bereich Stahlbau. Als innovative Ausbildungsstätte wollen wir diesem Umstand Rechnung tragen und eine dementsprechende Ausbildung anbieten“, erläutert Prof. DI Dr. Peter Derler von der HTL Pinkafeld.

Enge Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft

Gemeinsam mit Vertretern von renommierten Stahlbauunternehmen rief Peter Derler eine Arbeitsgruppe ins Leben. Dabei wurde ein eigener Lehrplan für Stahlbau erarbeitet, der sich stark an den praxisorientierten Bedürfnissen der Wirtschaft orientiert. Studierende können die
Module „CAD und IT-Methoden im Stahlbau“, „Konstruktiver Stahlbau“ und „Fassadentechnik“ wählen. Der Unterricht verbindet Fachtheorie und Fachpraxis. Innerhalb der zweijährigen Ausbildung ist in den Ferienzeiten ein achtwöchiges Ferialpraktikum erforderlich. Der Abschluss mittels Diplomarbeit verbindet Theorie und Praxis.

Breite Zielgruppe

Die Zielgruppe an potenziell Studierenden ist breit gestreut. Von ausgebildeten Stahlbau-Lehrlingen bis hin zu Absolventen sämtlicher höher bildenden Schulen (BORG, HAK etc.) reicht die Palette. Den jungen Menschen bietet sich so eine große Chance in eine äußerst zukunftsträchtige Branche einzusteigen.

Beste Karrierechancen

„Qualifizierte Fachkräfte im Bereich Stahlbau sind gesucht. Daher freuen wir uns sehr über die Aktivitäten der HTL Pinkafeld um dem teilweise herrschenden Engpass an qualifizierten Mitarbeitern entgegen zu wirken“, freut sich Ing. Stefan Halwachs, selbst Absolvent der HTL Pinkafeld und Leiter der Abteilung Stahlbau bei der Stahl- und Fahrzeugbau Grabner GmbH in Hartberg. Stefan Halwachs war auch maßgeblich an der Arbeitsgruppe zur Erstellung des Lehrplans in Pinkafeld beteiligt.

www.htlpinkafeld.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Aus- und Weiterbildung, HTL, Burgenland

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/15752/web/IMA1_klein.jpgDigitalisierung als Normalität
Die IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in Leonding steht seit 1993 als spezialisierter Dienstleister für individuelle und zukunftssichere Lösungen in den Bereichen Engineering, HSE-Management und Personaldienstleistung. Mit einem erfahrenen Team aus Spezialisten gewährleistet IMA die erfolgreiche Umsetzung und Verwirklichung der technischen Visionen und Anforderungen ihrer Kunden, steht bei Anlagensicherheitsfragen, Verordnungen und Richtlinien mit Rat und Tat zur Seite und vermittelt bei Bedarf bestens ausgebildete Techniker.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren