Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Innovationen von morgen

: SMC


Innovative Produkte und maßgeschneiderte Lösungen in der industriellen Automatisierung haben SMC zum globalen Marktführer gemacht. Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität sowie die Flexibilisierung der Produktion sind dabei gelebte Praxis. Nicht zuletzt, weil das Unternehmen Teil eines japanischen Weltkonzerns ist, der kontinuierliche Verbesserung in allen Bereichen fest verankert hat.

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15014/web/SMC-Robotic-168ww.jpg
Gemeinsam mit den Kunden entwickelt SMC innovative Individuallösungen.

Gemeinsam mit den Kunden entwickelt SMC innovative Individuallösungen.

Es gibt kaum einen Bereich, der nicht in irgendeiner Form einen automatisierten Prozess durchläuft. Die leistungsstarken Systeme von SMC sichern das optimale Zusammenspiel von Pneumatik, Robotik, Hydraulik und Elektronik. Egal, ob für den Maschinenbau, Automotive, Electronics, Food & Packaging oder Life Science Industrien. Zusätzlich entwickeln die SMC Ingenieure in Österreich und CEE jährlich rund 2.000 individuelle Lösungen maßgeschneidert auf den jeweiligen Kundenbedarf.

Ein Ansprechpartner – eine Vielzahl an Lösungen

„Am Standort Korneuburg bündeln wir unsere Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit lokaler Fertigung, Technology Center mit Design, Prototypenbau, Testlabors und Trainingscenter sowie großzügigem CEE-Zentrallager“, erläutert Robert Angel, Managing Director SMC CEE Group. Der Standort ist Drehscheibe für den Know-how-Transfer und Warenfluss in Zentral- und Osteuropa. Zusätzlichen Mehrwert bieten Services hinsichtlich Produktivitätssteigerung, Energieeffizienz und Kostenreduktion sowie Beratung zu Maschinensicherheit.

Industrie 4.0 – die Zukunft gestalten

„Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir innovative Individuallösungen, welche explizite Mehrwerte über den gesamten Lebenszyklus von Industrieanlagen bieten. Das startet in der Planungsphase von Maschinen und geht bis hin zu Optimierungsleistungen und der Modernisierung von Anlagen“,
betont Angel. Letztendlich resultiert dies in einer Senkung der Lebenszykluskosten und Betriebskosten sowie in der Schaffung konkreter Wettbewerbsvorteile.

Hightech für Techniker von morgen

Kooperationen mit Bildungseinrichtungen stehen ganz weit oben auf der Agenda. „Im Rahmen von Kooperationen haben wir die Möglichkeit, einen wesentlichen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung junger Techniker zu leisten und unser Know-how mit der jungen Generation zu teilen“, so Robert Angel. SMC stattet laufend Labors mit State-of-the-Art-Equipment für Automatisierungstechnik aus, zusätzlich wird das Lehrpersonals bei der Erstellung von Unterrichtsmaterialien sowie der Konzeption und Durchführung von Schulungen bis hin zur Vergabe von Diplomarbeiten und Praktikumsplätzen unterstützt.

Kurzprofil:

(bold)SMC Pneumatik GmbH(/bold)

Individuelle Automatisierungslösungen

Niederösterreich, Korneuburg

www.smc.at



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Automatisierung

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren