Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


IAESTE Karrieremessen 2014

: IAESTE Austria


IAESTE, International Association for the Exchange of Students for Technical Experiance, organisiert neben dem internationalen Studierendenaustausch seit einigen Jahren erfolgreich Karrieremessen. In dem folgenden Bericht erfahren Sie mehr über unser Konzept und die Besonderheiten der einzelnen Standorte.

/xtredimg/2014/Wanted/Ausgabe107/4745/web/DSC02541.jpg
Auf den Universitäten in Leoben, Graz, Wien und heuer erstmals in Innsbruck finden Karrieremessen unter dem einheitlichen Namen IAESTE TECONOMY statt. Teconomy setzt sich aus "Technology meets Economy" zusammen und soll einen Schnittpunkt zwischen den technischen und naturwissenschaftlichen Studierenden und der Wirtschaft darstellen. Auf den IAESTE TECONOMY's sowie auf der Karrieremesse Discovery in Linz haben Unternehmen, Absolventen und Studierende die Möglichkeit sich bestens zu präsentieren und den/die MitarbeiterInn der Zukunft kennenzulernen.

IAESTE Karrieremessen unterscheiden sich zu anderen Karrieremessen in vielen kleinen Details. Das Besondere ist, dass Studierende die komplette Planung und die Organisation vor Ort übernehmen. Dadurch können Studierende Praxiserfahrung sammeln und mit vereinten Kräften eine erfolgreiche Messe gestalten. Durch das Weitergeben dieses Knowhows kann IAESTE auf das Wissen von Generationen zurückgreifen und Unternehmen sowie auch Studierenden den besten Service bieten.

Nachfolgend finden Sie einen kurzen Rückblick über die Firmenmessen dieses Jahres sowie eine Vorschau auf die im Herbst 2014 stattfindende TECONOMY in Wien:

TECONOMY INNSBRUCK, 21. Mai 2014

Die IAESTE TECONOMY INNSBRUCK fand heuer, am 21. Mai, zum ersten Mal an der Leopold Franzens Universität Innsbruck statt. Mit über 30 naturwissenschaftlichen und technischen Studienrichtungen kann der Universitätsstandort
/xtredimg/2014/Wanted/Ausgabe107/4745/web/DSC02321.jpg
Durch das große Interesse der Unternehmen an der Karrieremesse teilzunehmen, wurde der Campus der TU Graz bereits zu klein. Messezelte im Außenbereich schaffen Abhilfe.

Durch das große Interesse der Unternehmen an der Karrieremesse teilzunehmen,...

Innsbruck eine sehr hohe Anzahl an Absolventen bieten, die darauf brennen ihr Wissen in einem Unternehmen innovativ zu nutzen. Aus diesem Grund veranstaltete IAESTE heuer eine kleine Messe die Studierende und Unternehmen einen Schritt näherbringen sollte. Diese Messe mit rund 13 teilnehmenden Unternehmen sollte eine Auftaktveranstaltung sein.

Das Ziel ist es unsere Karrieremessen stets weiterzuentwickeln um in den nächsten Jahren eine größere und noch bessere IAESTE TECONOMY in Tirol bieten zu können.

IAESTE AUSTRIA möchte das Potential an gut ausgebildeten Arbeitskräften nützen und sie mit den erfolgreichen österreichischen und internationalen Unternehmen in Kontakt bringen und so einen Vorteil für beide Seiten schaffen.

TECONOMY GRAZ, 8.Mai 2014

Die IAESTE TECONOMY Graz ist, mit 90 teilnehmenden Unternehmen, das Aushängeschild unserer Karrieremessen. Am 08.Mai fanden sich rund 4000 Studierende und Interessierte in der Alten Technik der TU Graz ein um sich dort mit Firmenvertretern aus den verschiedensten Branchen zu treffen. Neben dem klassischen Messebesuch wurde auch ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten. Von einfachen CV-Checks bis zu professionellen Seminaren, Assessment-Center-Trainings und dem sogenannten Speed-Meeting, einem ca. 10 minütigen Recruiting und Kennenlerngespräch
zwischen Unternehmen und Studierenden, war alles geboten.

TECONOMY LEOBEN, 6. März 2014

An der Montanuniversität findet man 11 Studienrichtungen mit einem hohen Grad an Spezialisierung. Von Montanmaschinenbau, Rohstoffingenieurwesen über Werkstoffkunde bis hin zu Umweltschutz, Recycling und Energietechnik ist alles zu finden. Diese Agglomeration von gut ausgebildeten Technikerinnen und Technikern machten sich heuer 57 Unternehmen zunutze und suchten sich ihre Mitarbeiter von morgen. Durch den Termin Anfang März haben die Unternehmen die Chance Bewerber für Praktika, Diplomarbeiten und ausgeschriebene Stellen persönlich kennenzulernen und gegeben falls schon Einstellungsentscheidungen zutreffen.

TECONOMY VIENNA, 15 Oktober 2014

Die IAESTE TECONOMY VIENNA ist am 15. Oktober 2014 die letzte unserer Karrieremessen im Jahreskreis und findet auch heuer wieder im TU Wien-Freihaus und in der Bibliothek statt. Sie ist wohl nicht die einzige Karrieremesse in Wien, aber bietet wieder viele Besonderheiten und Attraktionen. IAESTE VIENNA bietet den Unternehmen Präsentationsmöglichkeiten und Diskussionsmöglichkeiten sowie ein Networking Dinner mit bis zu drei High Potential Kandidaten.

Sie wollen mehr Informationen zu unserer Organisation, haben Interesse internationale Praktikanten oder Praktikantinnen in Ihrem Unternehmen aufzunehmen oder wollen eine unserer Karrieremessen besuchen? Besuchen Sie uns auf unserer Website www.iaeste.at oder schreiben Sie direkt ein Mail an office@iaeste.at

www.iaeste.at

Durch das große Interesse der Unternehmen an der Karrieremesse teilzunehmen, wurde der Campus der TU Graz bereits zu klein. Messezelte im Außenbereich schaffen Abhilfe.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren