Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HTL Vöcklabruck

: HTL Vöcklabruck


Die Industrielle Revolution der Neuzeit ist die der Informations- und Kommunikationstechnologie, denn Arbeitsmarktexperten sind sich einig: Die zentrale Karrierevoraussetzung im Technologiebereich wird fundiertes Wissen über Basistechnologien mit IT- Kenntnissen, mit Know-how in wirtschaftlichen Belangen und Kommunikationsfähigkeit sein. Die Schüler der HTL Vöcklabruck finden diese Kompetenzen im Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik.

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14746/web/Betriebsinformatik1-640x427.jpg
Eine moderne Ausrüstung ist Voraussetzung, dass die Ausbildung am aktuellen Stand der Technik durchgeführt werden kann.

Eine moderne Ausrüstung ist Voraussetzung, dass die Ausbildung am aktuellen...

Nach einer maschinenbaulichen und betriebswirtschaftlichen Basisausbildung spezialisieren sich die Schüler in den Bereichen betrieblicher Informationssysteme, Netzwerktechnik, Industrieinformatik, Produktion und Logistik. Projektmanagement, Softwareengineering sowie Kommunikations- und Führungstechnik vervollständigen ihre Ausbildung.

Diese Ausbildung eröffnet u. a. die Möglichkeit, im Rahmen einer lokalen CISCO Academy mit den neuesten Netzwerktechnologien vertraut zu werden. Darüber hinaus werden Spezialausbildungen industrieller Standardsoftware (z. B. SAP) angeboten.

Für alle Schüler der 4. Jahrgänge besteht die Möglichkeit, eine CAD-Zusatzausbildung für die CAD-Programme CATIA und PRO/ENGINEER im Rahmen eines Freigegenstandes zu absolvieren. In mehreren Blockveranstaltungen werden die Themen Aufbau komplexer und assoziativer Baugruppen, Flächendesign, Guss- bzw. Spritzgusskonstruktion, Blech- bzw. Schweißkonstruktion, Finite-Elemente-Analysen und Kinematische Simulationen behandelt. Mit einem eigenem
3D-CAD-Zertifikat wird die Teilnahme an diesem Kurs bestätigt.

Wenn jemand technisch interessiert ist, gerne mitreden möchte, wie etwas zu geschehen hätte, und die Welt der Computer auch seine werden soll, weil er meint, dass Automaten, Maschinen und Anlagen weniger Fehler machen, wäre er möglicherweise ein guter Betriebsinformatiker – jedenfalls sollten die Interessen auf dem Gebiet der Organisation, EDV und Informatik sowie der Mechatronik liegen.

Das Berufsbild der Betriebsinformatik spiegelt sich wider als Betriebstechniker, Betriebsinformatiker, EDV-Systemtechniker, EDV-Netzwerkbetreuer, Projekt Engineer, Manager oder auch als Automatisierungstechniker.

(bold)Facts:(/bold)

(aufz)Betriebsinformatik

(aufz)35 Plätze/Jahr

(aufz)Oberösterreich, Vöcklabruck

www.htlvb.at

Eine moderne Ausrüstung ist Voraussetzung, dass die Ausbildung am aktuellen Stand der Technik durchgeführt werden kann.
Dazu werden die Klassen in kleine Gruppen auf verschiedene Werkstätten bzw. Werkstättenlabors aufgeteilt.
Die Blockveranstaltungen der CAD-Zusatzausbildung finden in modernen CAD-Schulungsräumen statt.
Je nach Ausbildungsschwerpunkt lernen die Schüler der HTL Vöcklabruck verschiedenste Fertigungstechniken und Technologien kennen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
HTL

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe213/14070/web/DSC06329.jpgNeue Aufgabe
Schiffer zog es nach seinem Studium zu B&R ins oberösterreichische Eggelsberg, wo er 2012 zum Gruppenleiter der Hardware-Entwicklung aufstieg. Als das Unternehmen 2016 beschloss auch im technischen Büro Graz eine Abteilung für Hardware-Entwicklung einzurichten, lag es auf der Hand, ihm die Leitung des neuen Teams in Graz anzubieten.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren