Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HTL Neufelden: Betriebsinformatik

: HTL Neufelden


Wer Interesse hat, an der HTL Neufelden, Betriebsinformatik zu lernen, der sollte Freude am arbeiten mit Computern mitbringen und auch die Neugierde, an einer spannenden Informatikwelt teilzuhaben. Das setzt aber auch Lernbereitschaft, persönliches Engagement und Fleiß für die Bewältigung der neuen Aufgaben voraus.

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14742/web/H_7321.jpg
Wer Interesse hat, an der HTL Neufelden, Betriebsinformatik zu lernen, der sollte Freude am arbeiten mit Computern mitbringen.

Wer Interesse hat, an der HTL Neufelden, Betriebsinformatik zu lernen, der sollte...

Betriebsinformatik

Datenbanken sind ein zentrales Thema für Informatiker. Egal, ob es sich um Webshop von Amazon oder um Datenspeicher auf dem Smartphone handelt – die HTL Neufelden zeigt, wie man eine immer größer werdende Menge von Daten effizient speichern kann.

In diesem Gegenstand beschäftigt man sich aber auch mit „Mobile Computing“ – und man kann dann selber Programme für Smartphone oder Tablet erstellen – oder auch mit dem Begriff „SAP“ und was man damit machen kann. SAP ist ein Informationssystem, das in vielen Unternehmen im Einsatz ist. Wissen zu haben und es auch anwenden zu können, das ist entscheidend.

Betriebstechnik

Wie eine moderne Produktion abläuft, wie man Projekte plant, wie man den Materialfluss steuert, wie man effizient fertigt, und dabei die Kosten im Unternehmen im Griff behält – all das lernt man hier und natürlich auch, welche Bedeutung die Software in all diesen Bereichen hat.

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14742/web/htl-logo-header-retina.jpg
Projektmanagement

Wie man professionell Software macht? Hier lernt man die entsprechenden Programmiersprachen und Entwurfsmethoden kennen – und gleichzeitig wie Softwareentwicklung im Team funktioniert. Außerdem beschäftigen sich die Schüler auch ausgiebig mit Webprogrammierung. Deswegen hat dieser Gegenstand auch die meisten Stunden.

Netzwerke und Embedded Systems

Im Bereich Netzwerktechnik lernt man Computer, Smartphones und Tablets zu vernetzen und abzusichern, Firewalls aufzubauen und Server ins Internet zu stellen.

Embedded Systems sind Computer, die auf den ersten Blick gar nicht wie ein Computer aussehen – z. B. „Raspberry Pi“. Sie finden sich aber mittlerweile in fast allen Geräten, von der Waschmaschine bis zum Auto. Wie man dafür Programme schreibt lernt man an der HTL Neufelden.

Betriebsinformatiker verstehen gute Programme zu schreiben
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14742/web/htl.jpg
Die HTL Neufelden – hier ist die Umsetzung von theoretischem Fachwissen in praktische Erfahrung ein Schwerpunkt der Ausbildung.

Die HTL Neufelden – hier ist die Umsetzung von theoretischem Fachwissen in...

und natürlich laufen diese Programme auch im technischen Umfeld, in einem Kraftwerk oder auf einer Industrieanlage. Damit die Programm dort perfekt laufen, braucht es viel Wissen über Sensoren und Antriebe, über Maschinen und Geräte, wie sie aufgebaut sind und wie sie funktionieren.

Unternehmensführung und Wirtschaftsrecht

Klar, Informatiker machen die besten Programme. Aber verkaufen muss man sie auch. Gut also, wenn man über Vertrieb und Marketing Bescheid weist. Auch Business English ist ein Teil von „Unternehmensführung“. Das Arbeitsumfeld wird künftig
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14742/web/H_5720.jpg
…..genauso wie der Unterricht in den Labors.

…..genauso wie der Unterricht in den Labors.

international sein, in der HTL Neufelden wird man darauf vorbereitet.

Laboratorium, Werkstätte und Produktionstechnik

„Learning by doing“ steht hier im Vordergrund. Man hat hier die Gelegenheit, Dinge, die im Theorieunterricht gelernt wurden, selber zu machen – beispielsweise eine Mikroprozessorschaltung aufzubauen, einen Computer zu assemblieren, ein Bauteil zu fertigen, einen Webserver ins Internet zu stellen, eine Industriesteuerung zu programmieren, uvm.

Wo arbeiten Betriebsinformatiker?

Viele HTL-Absolventen sind in der IT tätig. Sie arbeiten in der Softwareentwicklung, im Bereich Webprogrammierung oder machen Netzwerk- und Systembetreuung.

Gar nicht so wenige sind es auch, die sich einen Job im wirtschaftlichen Bereich suchen.
Sie sind dann beispielsweise in der Produktionsplanung und Logistik, im Marketing, im Einkauf oder Vertrieb, im Controlling oder auch im Qualitätsmanagement tätig.

Zunehmend interessant wird der technische Bereich. Bereits jetzt entwickeln einige sehr erfolgreich Software für Industriesteuerungen und für Robotik. Mit der Strategie „Industrie 4.0“ soll künftig europaweit die Vernetzung von Informatik und Technik vorangetrieben werden.

(bold)Facts:(/bold)

(aufz)Betriebsinformatik

(aufz)108 Plätze/Jahr

(aufz)Oberösterreich, Neufelden

www.htl-neufelden.at

Wer Interesse hat, an der HTL Neufelden, Betriebsinformatik zu lernen, der sollte Freude am arbeiten mit Computern mitbringen.
Die HTL Neufelden – hier ist die Umsetzung von theoretischem Fachwissen in praktische Erfahrung ein Schwerpunkt der Ausbildung.
…..genauso wie der Unterricht in den Labors.
Unterricht in den Werkstätten ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung…..
Moderne Werkzeuge und Unterrichtsmethoden sichern Qualität und Praxisnähe der Ausbildung an der HTL Neufelden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
HTL

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren