Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HTL Innsbruck

: HTL Innsbruck


In der Abteilung Elektronik und Technische Informatik liegen die Schwerpunkte in der Technischen Informatik und der Telekommunikation. Im ersten Jahr werden die Grundlagen der technischen Fächer theoretisch erarbeitet – in den weiteren Jahren vertieft. Im Informatikunterricht geht es nach den ersten Schritten im Programmieren bereits daran, anspruchsvolle Programme zu entwickeln.

/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14735/web/Innsbruck-HTL-Anichstrase-Front.jpg
Die HTBLVA Innsbruck Anichstraße (Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Innsbruck) ist eine der größten berufsbildenden höheren Schulen Westösterreichs. An der HTL Anichstraße werden fünf Ausbildungsrichtungen angeboten, die allesamt als höhere Abteilung geführt werden und somit mit der Matura abschließen.

Die HTBLVA Innsbruck Anichstraße (Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt...

In der Welt von heute und morgen bestimmen neue Technologien unser Leben. Für die Entwicklung moderner Steuerungen, anwenderfreundlicher Software, spezieller technischer Hardware und komplexer Netzwerke braucht es Spezialisten, die sowohl in der IT als auch in der Hard- und Softwaretechnik ausgebildet sind. Die Wirtschaft benötigt Elektroniker und technische Informatiker.

Engagierten Jugendlichen (Mädchen und Burschen) mit technischem Interesse bietet die Abteilung Elektronik und Technische Informatik eine besondere Möglichkeit der Qualifikation und eröffnet viele Chancen für die persönliche Zukunft. Sie bietet eine Fachschule, eine Höhere Abteilung sowie eine Abendschule für Berufstätige und Maturanten.

Elektronik und Technische Informatik heißt kurz und bündig Hardware designen, Software entwickeln und Netzwerke managen.

Hardware designen heißt an das Smartphone denken, das für modernes Hardwaredesign steht. Die Schaltungen an der HTL sind zwar nicht so komplex, aber sie bereiten in den technischen Fächern darauf vor, in der Industrie bzw. beim Studium bestehen zu können.

Software entwickeln: Moderne Geräte benötigen eine moderne Software. In der Fachspezifischen Softwaretechnik, in Digitale Systeme und Computersysteme werden die Grundlagen für die Programmierung geschaffen und intensiv geübt. Inhaltlich
/xtredimg/2017/IT%20Bildungskatalog/Ausgabe150/14735/web/logo_Anichstr.jpg
beschäftigen sich die Schüler des Weiteren mit C-Progammierung, Java, C#, Betriebssysteme, Web etc.

Netzwerke managen bedeutet, auf Grundlage der Inhalte der CISCO Academy lernen, Netzwerke zu verstehen und professionell zu managen. Netzwerke bilden das Fundament eines gut funktionierenden Unternehmens. Inhaltlich beschäftigt man sich auch mit Web, EDV-Systemen, Netzwerken und Server.

Fachschule für praktisch begabte Schülerinnen und Schüler

Die HTL-Innsbruck bietet an der Abteilung Elektronik und Technische Informatik eine Fachschule für praktisch begabte Schülerinnen und Schüler an, die gute Chancen für die berufliche Zukunft bietet: beste Voraussetzungen für den Einstieg als Techniker, Unternehmerprüfung, Ersatz des technischen Bereichs der Berufsreifematura,
Zulassung zu Aufbaulehrgängen (vollwertige Reife- und Diplomprüfung nach 2 Jahren!) sowie erleichterter Zugang zur Berufsreifematura (der technische Teil wird durch den Abschluss der Fachschule ersetzt).

Neue Ausbildung ab 2017/18: Medizintechnik

Die Technik nimmt immer mehr Raum im Gesundheitswesen ein. Wichtige, innovative technische Entwicklungen werden in allen Gesundheitsbereichen erwartet – dazu will die HTL Innsbruck Schülern einen in Tirol einzigartigen HTL-Ausbildungszweig anbieten: Biomedizin- und Gesundheitstechnik. Medizinische Kenntnisse sollen sich mit technischem Know-how vereinen und Innovationen entstehen lassen.

Die Vorbereitungen beginnen jetzt, nachdem der Landesschulrat grünes Licht für den Planungsstart gegeben hat.

(bold)Facts:(/bold)

(aufz)Elektronik und Technische Informatik

(aufz)120 Plätze/Jahr

(aufz)Tirol, Innsbruck

www.htl-anichstrasse.tirol

Die HTBLVA Innsbruck Anichstraße (Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Innsbruck) ist eine der größten berufsbildenden höheren Schulen Westösterreichs. An der HTL Anichstraße werden fünf Ausbildungsrichtungen angeboten, die allesamt als höhere Abteilung geführt werden und somit mit der Matura abschließen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
HTL

QR code

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Wanted/Ausgabe213/14070/web/DSC06329.jpgNeue Aufgabe
Schiffer zog es nach seinem Studium zu B&R ins oberösterreichische Eggelsberg, wo er 2012 zum Gruppenleiter der Hardware-Entwicklung aufstieg. Als das Unternehmen 2016 beschloss auch im technischen Büro Graz eine Abteilung für Hardware-Entwicklung einzurichten, lag es auf der Hand, ihm die Leitung des neuen Teams in Graz anzubieten.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren