Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


"Energy Globe Austria" abgeräumt

: HTL Ried


Bei der "Ernergy Globe Austria" - Gala 2010 in Wels wurden zukunftsweisende Umweltprojekte ausgezeichnet. Dabei triumphierte die HTL Ried in der Kategorie Jugend. Oft wird persönlich Erlebtes zur Antriebsfeder von guten Ideen, ja sogar von Erfindungen. So geschehen bei Michael Rauchdobler und Alexander Rothböck als sie noch die HTBLA in Ried im Innkreis besuchten.

HTL Ried_E&U.jpg
Landesrat Mag. Dr. Manfred Haimbuchner überreichte gemeinsam mit Energy Globe Gründer Ing. Wolfgang Neumann und Bürgermeister Albert Ortig den stolzen Schülern und dem Projektinitiator Oberschulrat Franz Liebl die Oberösterreich-Trophäe.

Landesrat Mag. Dr. Manfred Haimbuchner überreichte gemeinsam mit Energy Globe...

Wenn den Schülern im Winter in der Klasse heiß ist, öffnen sie die Fenster. Kalte Luft strömt dabei auf den am Heizkörper montierten Thermostat, was bewirkt, dass die Heizkörper noch mehr heizen als zuvor. Reine Energieverschwendung, erkannten die beiden. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Franz Liebl entwickelten Sie eine sehr preiswerte Kleinsteuerung, die nach eigenen Vorstellungen umgebaut und programmiert wurde. Damit soll in den Klassenzimmern geprüft werden, ob die Fenster geöffnet sind. Mehr noch: in der Nacht und den Ferien kann die Heizleistung bei Bedarf gesenkt oder sogar auf Frostschutztemperatur umgestellt werden. Durch diese Steuerung können bis zu 60 % der Energiekosten eingespart werden – dem gegenüber stehen EUR 1.000,- Installationskosten für die gesamte Schule.


Was ist der ENERGY GLOBE Award?


„Es ist unsere Pflicht und Verantwortung, dafür zu sorgen, dass unsere Jugend auch morgen noch eine lebenswerte Umwelt vorfindet.“ Mit diesem Leitsatz hat der Österreicher Ing. Wolfgang Neumann (der Energiepionier beschäftigt sich seit nahezu 30 Jahren mit dem Thema Energieeffizienz und gilt in diesem Bereich als weltweit geachteter Experte) 1999 den "ENERGY GLOBE World Award for Sustainability" gegründet – heute der weltweit bedeutendste und renommierteste Umweltpreis.


Prämiert werden Projekte aus aller Welt, die unsere Ressourcen sparsam und schonend verwenden bzw. erneuerbare Energien nutzen. Das Ziel: Erfolgreiche nachhaltige Projekte sollen einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden – denn für viele unserer Umweltprobleme gibt es bereits gute, umsetzbare Lösungen. Jährlich bewerben sich rund 800 Projekte und Initiativen aus aller Welt um den Award, der in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend vergeben wird.


National und regional ausgezeichnet


Schon ein paar Wochen zuvor wurde die HTL Ried Energy Globe Oberösterreich Gesamtsieger 2010. „Die Jugend steht für unsere Zukunft und bei dieser Jugend blicke ich voller Zuversicht in die Zukunft“, freute sich Energy Globe Gründer Ing. Wolfgang Neumann mit den Siegern über die gelungene Energy Globe Oberösterreich 2010 Veranstaltung, die im Rahmen der Eröffnung der Rieder Messe Haus & Bau statt fand.


Dazu Projektinitiator Oberschulrat Franz Liebl: „Als Steuerung verwenden wir eine preiswerte LOGO von Siemens. Dieses Unternehmen hat uns sehr unterstützt und bietet dies auch anderen Instituten an. Wir überwachen damit die geschlossenen Fenster, die Absenkung der Heizung in nicht benutzten Zeiten und einiges mehr. Interessant ist unsere Arbeit überall dort, wo sich niemand um die Heizung so richtig kümmert – wie in Schulen, öffentliche Gebäude, Büros etc. – denn diese heizen gelegentlich ins Freie, besonders in der Übergangszeit. Viele Millionen von Euros könnten dem Steuerzahler so erspart bleiben, wenn man dieses System vor allem in älteren Gebäuden nachrüsten würde.“


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Energie- und Umwelttechnik, HTL

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/15672/web/a_0082806.jpgMitarbeiter 4.0: Die Grundeinstellung muss passen, der Rest ist erlernbar
Eine kontinuierlich voranschreitende Digitalisierung bringt nicht nur erhebliche Chancen, sondern auch große Herausforderungen mit sich: Denn überall, wo sich Gravierendes verändert, gilt es technologisch und ausbildungsmäßig Schritt zu halten mit dem Neuen. x-technik fragte bei Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, nach wie er das Berufsbild eines „Mitarbeiters 4.0“ beschreiben würde und ob bzw. inwieweit heute andere Skills verlangt werden als früher. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren