Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Darauf kommt es an

Mehr als ein Supermarkt oder nur ein Ort zum Studieren. Die Johannes Kepler Univeristät Linz (JKU) geht andere Wege. Der Campus als Lebensraum für Innovationen, zum Lernen aber auch zum Wohlfühlen.

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe245/14950/web/2017_11_09_Parkour_Teichwerk.jpg
Den Campus der Johannes Kepler Universität einmal aus einer anderen, waghalsigeren Perspektive zu erleben, zeigt der Freerunners und Stuntman Alex Schauer.

Den Campus der Johannes Kepler Universität einmal aus einer anderen, waghalsigeren...

Damit soll der Campus an der JKU nicht nur ein Ort des Studierens und Arbeitens sein, sondern ein gesamtheitlicher Lebensraum zum Wohlfühlen, Ausprobieren und Erleben.

Digital Leadership Store

Ab dem Frühjahr 2019 wird am Campus der Johannes Kepler Universität ein rund 300 m² großer Digital Leadership Store von Spar die Besucher zum Ausprobieren und Erleben mittels technologischer Neuerungen einladen. "Passt perfekt in die Umgebung des Open Innovation Centers des Linzer Institute of Technology (LIT). Dort wo Wissenschafter in enger Kooperation mit der Wirtschaft die Zukunft formen, haben auch Kunden des neuen Leadership Stores die Möglichkeit zu experimentieren", ist Rektor Lukas Meinhard von der Kooperation begeistert. Mittels App können zum Beispiel individuelle Snacks kreiert werden sowie online ein Warenkorb zusammengestellt und dieser an der Abholstation des Campus bei jeder Tages- und Nachtzeit abgeholt werden. Damit soll der Campus an der JKU nicht nur ein Ort des Studierens ( ca. 20.000 Studierende) und Arbeitens (knapp 3.000 Mitarbeiter) sein, sondern auch zum Wohlfühlen.

Campus aus waghalsiger Perspektive

Der Freerunner und Stuntman Alex Schauer trotzt der Schwerkraft und bahnt sich seinen eigenen Weg über das JKU-Gelände. Er springt aus dem zweiten Stock, hechtet über die unterschiedlichsten Hindernisse, schlägt Saltos, unternimmt waghalsige Manöver, wagt sich in schwindelerregende
Höhen vor: Im Video mimt Schauer einen Studenten, der die Zeit übersieht und daher in Rekordzeit zur Vorlesung muss. So kämpft er sich sich auf mehr als ungewöhnliche Weise zum Hörsaal. Der Innviertler, der in Wien lebt und für seine Berufung Parkourlaufen schon rund um den Globus gereist ist, eröffnet spektakuläre Blickwinkel auf das Areal der Kepler Universität.

www.jku.at

Den Campus der Johannes Kepler Universität einmal aus einer anderen, waghalsigeren Perspektive zu erleben, zeigt der Freerunners und Stuntman Alex Schauer.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
UNI

Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Wanted/Ausgabe246/15752/web/IMA1_klein.jpgDigitalisierung als Normalität
Die IMA Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau GmbH mit Sitz in Leonding steht seit 1993 als spezialisierter Dienstleister für individuelle und zukunftssichere Lösungen in den Bereichen Engineering, HSE-Management und Personaldienstleistung. Mit einem erfahrenen Team aus Spezialisten gewährleistet IMA die erfolgreiche Umsetzung und Verwirklichung der technischen Visionen und Anforderungen ihrer Kunden, steht bei Anlagensicherheitsfragen, Verordnungen und Richtlinien mit Rat und Tat zur Seite und vermittelt bei Bedarf bestens ausgebildete Techniker.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren