Fachverlag x-technik
search
 

Forschung & Entwicklung





  • thumbnail

    content type : Johannes Kepler Universität Linz

    Die STARs von morgen

    Oberösterreich für wissenschaftliche High Potentials noch attraktiver machen – darauf zielt die neue Förderschiene des Landes, „STAR“ (Step Ahead Through Research), ab. Partnerin der ersten Ausschreibung ist...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : TU Graz

    Stiftungsprofessur für Luftfahrtforschung

    Die Luftfahrt ist mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von über drei Prozent weltweit im Aufwind. Um dieses Potenzial zu nutzen, wurde an der TU Graz gemeinsam mit verschiedenen namhaften...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Ginzinger electronic systems GmbH

    Neuer Mitarbeiter „InMoov“

    Nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus hochmoderner Elektronik – so präsentiert sich „inmoov“, der neueste Mitarbeiter von Ginzinger electronic systems.   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Robert Bosch AG

    Bosch-Team in Steyr soll erweitert werden

    Seit der Eröffnung des Büros in Steyr sind mittlerweile 13 hochqualifizierte Mitarbetier am Standort tätig.    
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : x-technik

    SpotMini öffnet Türen

    Faszinierend und beängstigend zugleich präsentiert sich das neue Video über den vierbeinigen Roboterhund „SpotMini“, der Türen öffnet und auch selbst durchgeht. Ist es nur eine weitere gelungene Entwicklung die...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : TU Graz

    Tattoo-Elektroden aus dem Tintenstrahldrucker

    Elektroden für das Langzeitmonitoring elektrischer Herz- oder Muskelimpulse in Form von temporären Tattoos, hergestellt mit einem Tintenstrahldrucker: Eine internationale Forschungsgruppe unter Beteiligung der TU Graz...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : ACE

    INNOVACE 2018

    Erfolg sorgt für Wachstum. Nach dieser Formel richtet sich der von der ACE Stoßdämpfer GmbH erstmals 2017 ausgelobte Studentenwettbewerb INNOVACE in seiner zweiten Auflage auch an internationale Studenten. Prämiert...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Siemens

    Steiermark bekommt Pilotfabrik für Industrie 4.0

    Das Infrastrukturministerium richtet in der Steiermark eine eigene Pilotfabrik für Industrie 4.0 ein. Im Testlabor in Graz werden heimische Unternehmen in Zukunft digitalisierte Produktionstechnologien erproben, ohne...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : TU Wien

    Autos lernen vorauszudenken

    Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List. Offiziell eröffnet wurde...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Johannes Kepler Universität Linz

    Pilotfabrik Industrie 4.0

    Industriebetriebe Oberösterreichs und die Johannes Kepler Universität (JKU) machen sich zukunftsfit und wollen durch die noch engere Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft zu den Top-Regionen Europas aufsteigen....   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Bosch

    Wandel im Powertrain – Elektromobilität ist wichtiges Zukunftsfeld

    Fast 20 Millionen Hybride und Elektrofahrzeuge werden nach Schätzungen von Bosch im Jahr 2025 produziert. Bosch sieht die Elektromobilität als wichtiges Zukunftsfeld und gründet jetzt eine eigene Einheit für...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Johannes Kepler Universität Linz

    Besser Lernen in virtuellen Welten

    Virtuelle Welten kombiniert mit neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung – ein gemeinsames Projekt des Linzer Softwareunternehmens Messerli Informatik GmbH und des Instituts für Information Engineering der Johannes...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Siemens

    Eule als Vorbild

    Ein leiser Betrieb von Windenergieanlagen ist an vielen Binnenstandorten wichtiges Kriterium für den Erfolg eines Windpark-Projekts. Siemens forscht daher seit Jahren an Möglichkeiten, die Anlagen noch leiser zu...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Johannes Kepler Universität Linz

    Ein Platz für Querdenker, Innovationen …

    Das Linz Institute of Technology (LIT) an der Johannes Kepler Universität Linz zeigte bereits in den ersten Monaten seit seiner Gründung, dass sein Konzept bestens funktioniert: Durch die Anschubfinanzierung des LIT...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : UMIT

    Kleine Magneten, große Hoffnung

    Winzige Nanopartikel mit magnetischen Eigenschaften können für die Medizin sehr nützlich sein. Um die Forschung in die Praxis zu bringen, beschäftigt man sich an der UMIT intensiv mit diesem Thema. Autorin:...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : DS AUTOMOTION

    Unbeschwert zu Fuß mit dem „TransportBuddy“

    Das wendige fahrerlose Transportfahrzeug Sally unterstützt Menschen in vielen Lebensbereichen, vom Krankenhaus bis zur Werkshalle. Als Teil eines Konsortiums unter Führung des AIT – Austrian Institute of Technology...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Knapp

    Die Vision

    Im Rahmen des Forschungsprojektes Assist 4.0 forcierten seit 2014 unter der Leitung des steirischen Intralogistikers Knapp acht österreichische Unternehmen die Umsetzung eines intelligenten Assistenzsystems für den...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : TU Wien

    TU Wien entwickelt Spritzgussverfahren für Aluminium-Legierungen

    Vom Pulver zum festen Metallstück: Verfahren, die mit anderen Materialien bereits erfolgreich eingesetzt werden, lassen sich durch einen technischen Trick nun auch für Aluminium nutzen.   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : e-volo GmbH

    Revolution in der Mobilität

    Leicht zu steuerende Quadrokopter eroberten bereits 2010 den Spielzeugmarkt. Dadurch entstand bei den späteren Gründern von e-volo, Alexander Zosel und Stephan Wolf, die Idee eine Technologie zu entwickeln, die...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : UMIT

    Kollisionsvermeidung

    Seit mehreren Jahrzehnten zählt die Strahlentherapie zu den tragenden Säulen in der Behandlung von Krebserkrankungen. Bei dieser Behandlungsform wird ein Therapiestrahl millimetergenau appliziert, mit dem Ziel...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Pepperl+Fuchs

    Sensorik 4.0 macht den Weg frei für Industrie 4.0

    Sensoren sind Schlüsselbauteile für die Industrie 4.0, an welche besondere Anforderungen gestellt werden. Wichtig sind die Kommunikations-Eigenschaften, um eine Konnektivität der hierarchischen Strukturen durch...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Montanuniversität Leoben

    Werkstoffe aus Leoben für den neuen Airbus

    Kürzlich wurde am Flughafen Frankfurt der erste A320neo mit Getriebefan-Triebwerk in den Serienbetrieb übergeben. Mit dabei ist eine Werkstoffentwicklung aus Leoben. Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat sein...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Interview : x-technik

    Mit elektronischer Haut die Welt fühlen

    Ehe Roboter sicher mit Menschen zusammenarbeiten können, brauchen sie bessere Möglichkeiten, die Welt um sich herum wahrzunehmen, als sie heute verfügbare Sensorik zur Verfügung stellt. Am Laboratory for Soft...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : PCCL

    Polymer Competence Center Leoben

    Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) hat sich in den vergangenen Jahren zum führenden österreichischen Zentrum für kooperative Forschung im Bereich Kunststofftechnik und Polymerwissenschaften entwickelt.   
    mehr lesen >>


 Ältere anzeigen



Special Mechatronik

„Rien ne vas plus“ … ohne Mechatronik. Aus dem täglichen Leben ist die Mechatronik nicht mehr wegzudenken. Ob zu Hause im Einsatz durch humanoide Robotersysteme oder in der industriellen Fertigung, im Mobilfunk, im Automotiv Bereich (EPS…) usw. überall ist Mechatronik „drin“, auch wenn der Laie das nicht auf den ersten Blick feststellen kann. Ausgebildete Mechatroniker werden gesucht und die Jobs sind krisensicher sowie gut dotiert.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2016/Kunststofftechnik/Ausgabe118/9392/web/Gerratt_05.jpgMit elektronischer Haut die Welt fühlen
Ehe Roboter sicher mit Menschen zusammenarbeiten können, brauchen sie bessere Möglichkeiten, die Welt um sich herum wahrzunehmen, als sie heute verfügbare Sensorik zur Verfügung stellt. Am Laboratory for Soft Bioelectronic Interfaces (LSBI) der École Polytechnique Fédérale de Lausanne arbeiten Aaron P. Gerratt und sein Team an einer Sensorik, die Berührungen elektronisch erfassbar macht. Im Unterschied zu anderen Ansätzen soll sich das Tast-Sensorium flächig über die Arme und Greifer von Robotern ziehen lassen und muss daher extrem dünn sein. Dadurch ist als die elektronische Haut auch dafür geeignet, Prothesen einen Tastsinn zu verleihen. Noch wurde längst nicht die letzte Etappe dieser Forschungsreise begonnen. Dennoch konnten die Schweizer Wissenschaftler im Rahmen der Materialerforschung bereits die praktische Eignung nachweisen. Autor: Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren